Kontakt Kastanienallee 33 39606 Altmärkische Höhe • OT Kossebau Tel. & Fax: 039391-310 e-mail: wichtelhausen@t-online.de www.kitawichtelhausen.de Leiterin: Kornelia Krüger Träger: Verbandsgemeinde Seehausen (Altmark) Öffnungszeiten Mo.-Fr.: 6.30 - 17.00 Uhr (flexibel nach Absprache)
Die   Kindertageseinrichtung   „Wichtelhausen“   OT   Kossebau   befindet   sich   in   einem   kleinen   Ort   mit ungefähr   200   Einwohnern   und   gehört   zur   Gemeinde   „Altmärkische   Höhe“,   welche   ein   Bestandteil der   Verbandsgemeinde   Seehausen   ist.   Kossebau   liegt   für   die   neun   Orte,   aus   denen   Kinder   unsere Einrichtung   besuchen,   sehr   zentral.   Für   unser   ländlich   gestaltetes   Umfeld   ist   dies   sehr   wichtig.   Die Kindertagesstätte   ist   in   einem      modernisierten   Gutshaus   untergebracht.   Durch   seine   bauliche Beschaffenheit   entsteht   ein   familiäres   Flair,   welches   Kinder   und   Eltern   schätzen.   In   der   letzten   Zeit wurden   große   Sanierungen   an   dem   Gebäude   durchgeführt.   So   sind   das   Dach,   die   Außenfassade (Wärmeverbundfassade)   als   auch   eine   der   modernsten   Brandmeldeanlagen   an   -   und   eingebaut. Ein moderner Brennwertheizkessel versorgt die Kita mit Wärme. Die    baulichen    Gegebenheiten    unserer    Kita    stellen    für    unsere    pädagogische    Arbeit    eine Bereicherung   dar.   Unser   pädagogische Ansatz   ist   der   situationsorientierte Ansatz   als   auch   in Teilen der   lebensbezogene   Ansatz.   Für   die   Kinder   nutzen   wir   die   Räume   im   Erdgeschoss   als   auch   im Souterrain.   Im   Souterrain   sind   die   Räume   mit   kleineren   Fenstern   ausgestattet.   Hier   befindet   sich unsere   Frischeküche,   gefördert   durch   die   Robert   Bosch   Stiftung,   als   auch   unser   Kinderbistro   und unsere    Kreativwerkstatt.    Im    Erdgeschoss    befinden    sich    unsere    Gruppenräume    mit    den    dazu gehörenden Bädern. Alle    vier    Gruppenräume    sind    hoch    und    durch    die    großen    Fenster    sehr    hell.    Die    zusätzliche Beleuchtung   ist   durch   indirekte   und   individuelle   Lampen   gegeben.   Warme   Gelb-   und   Orangetöne wurden    zur    Wandgestaltung    genutzt.    Die    Fußböden    sind    mit    Linoleum    und    Teppichböden ausgelegt.     Da     die     Kinder     ihre     Mahlzeiten     im     Bistro     einnehmen,     benötigen     wir     in     den Gruppenräumen   weniger   Tische   und   Stühle.   Somit   haben   die   Kinder   viel   Platz   für   Funktionsecken, welche   von   Zeit   zu   Zeit   durch   die   Kinder   umgestaltet   werden.   Kleine   Experimentierecken   regen   die Neugier der Kinder an. Das   Material   ist   für   alle   Kinder   zugänglich   und   mit   kleinen   Schildern   an   den   Kästen   versehen, sodass   sich   Kinder   aus   anderen   Bezugsgruppen   gut   zurecht   finden.   Jedes   Kind   hat   sein   eigenes, durch    ein    Bild    gekennzeichnetes    „Schatzfach“.    In    unserem    Kinderbistro    bieten    wir    in    der Mittagsruhe   eine   Wachgruppe   für   die   Kinder   an,   um   dem   individuellen   Schlafbedürfnis   der   Kinder Folge zu leisten. Zurzeit   besuchen   48   Kinder   unsere   Kindertageseinrichtung.   Davon   sind   15   Kinder   unter   drei   Jahre. In   unserem   Haus   gibt   es   drei   Bezugsgruppen,   in   welchen   die   Kinder   ihren   interessanten   Tag erleben.   Sieben   pädagogische   Fachkräfte   begleiten   und   unterstützen   die   Kinder.   Die   Köchin   der Frischeküche und eine technische Kraft bereichern unser Team. Die   große   Freifläche   ist   hinter   dem   Gebäude   gelegen.   An   ihr   grenzen   Felder   und   Gärten   an. Projekte,   wie   das   Waldfuchsprojekt   lassen   sich   sehr   gut   umsetzen,   da   wir   in   unmittelbarer   Nähe einen     entsprechenden     „Waldfuchswald“     anbieten     können.     Die     Teichlandschaft     auf     dem Nachbargrundstück,   die   vielen   Tiere   in   den   Gärten   als   auch   die   Störche   im   Dudel   unterstreichen die   Vorzüge   unserer   ländlichen   Umgebung   und   bieten   vielfältige   Möglichkeiten   für   interessantes Forschen und Erleben. Unsere   Netzwerkpartner   ergänzen   die   vielseitigen   Chancen   für   eine   lebensnahe   Bildung,   welche wir   den   Kindern   bieten.   Wir   nutzen   für   unsere Angebote   den   Saal   der   Gaststätte   als   angrenzendes Gebäude    sowie    die    Begegnungsstätte    mit    ihren    abwechslungsreichen    Möglichkeiten.    Der Bauernhof,    der    Johannipark,    das    Sägewerk,    die    Sporthalle    und    die    Bäckerei    sind    wichtige Bestandteile unseres Systems.
Die Kita